Die Durchblutung des Knochens

Basale Implantate verwachsen nach dem Einbringen mit dem Knochen. Aussparungen in den Implantaten, die vor allem in den Bereichen angelegt sind, in denen spongiöser Knochen vorhanden ist, an Stellen also, an denen eine Kraftübertragung nicht sinnvoll ist, werden von Knochen durchwachsen und vermindern das in den Kieferknochen eingebrachte Fremdkörpervolumen. Dies ist sehr wichtig, da eine erfolgreiche, langzeitige Osseointegration, also eine Integration in das knöcherne Gewebe des Menschen nur möglich ist, wenn die Durchblutung des knöchernen Gewebes an jeder Stelle gewährleistet ist. Großflächige Unterbrechungen der Durchblutung führen zu Sauerstoffmangel in der Umgebung solcher Fremdkörper und aufgrund der damit verbundenen Stoffwechselstörung zu einem späteren Knochenabbau (Graphik ).



Graphik : Grazile Fremdkörperstruktur mit den die Basisplatte durchbrechenden Öffnungen, die die Verlegung der Gewebe- versorgung mit Sauerstoff äußerst reduziert halten.